Steinfurth nutzt jede Chance

Kreisoberliga Friedberg

SG Oppershofen – SV Steinfurth 1:6 (1:4)

Der Partie ging von Steinfurther Seite, als Nachlauf zur abgebrochenen Begegnung aus dem Sommer, eine faire und nette Geste voraus. Am Anstosspunkt bedankte sich die gesamte Mannschaft der GĂ€ste auch im Namen des verletzten Sportkameraden Christian Adler mit einigen Worten und einem Vereinswimpel bei der SG Oppershofen.

sgo_svsteinfurth_nachhol-3.jpg(pf)Nach Spielbeginn entfaltete Steinfurth seine Klasse und entfĂŒhrte verdient drei Punkte aus Oppershofen. Hauptproblem an diesem Tag war die Heimdeffensive bzw. das allgemeine Deffensivverhalten. Relativ ungestört konnte das offensive Mittelfeld der GĂ€ste seine Kreise ziehen. Auf Grund der fehlenden AggressivitĂ€t wurde nie ein wirklicher Zugriff ausgeĂŒbt und so konnten alle Angriffe bis in die Gefahrenzone um das GehĂ€use von SGO Keeper Kalkbrenner getragen werden. Nach einem vermeidbaren Freistoß in der 17. Spielminute fĂ€llt dann das 1:0 fĂŒr die GĂ€ste. Esposito legt den Ball knapp an der Mauer und an Kalkbrenner vorbei. In der 21. Minute erhöhen dann Marcel MĂŒller und in der 25. Minute Sandro Beutnagel auf 2:0 und 3:0. Christoph MĂŒller kann dann in der 29. Spielminute per sehenswertem Schlenzer zum 3:1 Anschlusstreffer netzen. Zwei Minuten vor dem Seitentausch kann dann allerdings Dominic Herbert den alten Abstand wieder herstellen. Direkt nach der Halbzeit dauerte es dann nicht lange, bis die GĂ€ste zum 5:1 erhöhen können. Voss wird aus dem GewĂŒhl heraus am 16er angespielt und hat keine MĂŒhe einzuschieben. Hiernach schalteten die GĂ€ste einen Gang zurĂŒck. In Folge dessen erspielte sich die SGO einige gute Torchancen, kann diese aber, wie so oft, nicht nutzen. Viel besser nutzt dann wieder Sandro Beutnagel eine Freistoßgelegenheit in der 76. Minute. Unhaltbar setzt er den Schuss neben den Pfosten. Danach passierte nicht mehr viel.

Fazit des Spiels: Verdienter, allerdings um zwei Tore zu hoch ausgefallener Sieg des Steinfurther SV.

Fotos der Begegnung: