SGO reist ins Kirschendorf

Nach der immer noch schwer zu akzeptierenden und absolut unn├Âtigen Niederlage am vergangenen Sonntag bei der SG Beienheim/Dorn-Assenheim II steht f├╝r die SG Oppershofen diese Woche das zweite von drei aufeinanderfolgenden Ausw├Ąrtsspielen an. Grund daf├╝r ist ein wegen Platzarbeiten auf dem G├Ąnsberg erforderlich gewordener Heimrechttausch. So f├╝hrt die SGO der Weg an diesem Sonntag ins Kirschendorf nach Ockstadt. Dort wartet mit dem SV Germania ein absolutes Topteam, das sich nach starker Vorsaison zur neuen Runde nochmals gesteigert hat. So befindet sich das Team von Trainer Tim Schlosser nach bislang absolvierten acht Spielen auf dem dritten Tabellenplatz und mit lediglich vier Punkten R├╝ckstand auf Tabellenf├╝hrer SV Assenheim absolut in Schlagdistanz zur Spitze. Neben einer beachtlichen Offensivleistung mit im Schnitt drei Toren pro Spiel, sticht vor allem die Defensive als Prunkst├╝ck heraus. Erst f├╝nf Gegenstore musste man in den ersten acht Partien hinnehmen, was den Topwert in der Liga darstellt. Die Mannschaft aus dem Friedberger Stadtteil ist in dieser Saison bislang noch ungeschlagen. Nach f├╝nf Siegen aus den ersten f├╝nf Spielen wartet man nun allerdings seit drei Spieltagen auf einen Dreier. Den deutlichen Siegen gegen Schwalheim (6:1) und in Massenheim (7:0) folgten Remis in den Topspielen gegen Ober-M├Ârlen (1:1) und Gro├č-Karben (0:0) sowie dazwischen gegen Kellerkind Heilsberg (2:2). Die insgesamt zw├Âlf Neuzug├Ąnge, die ├╝berwiegend aus h├Âheren Klassen kamen, untermauern die Ockst├Ądter Ambitionen in dieser Spielzeit. Erfolgreichster Torj├Ąger der Germanen ist bislang der vor der Runde vom FC Rendel gekommene Batuhan Yigin mit neun Treffern, gefolgt von Fabio Inverso (3 Tore).

Will die SGO-Offensive anf├╝hren: Nick Bayer

Auf die SGO wartet also ein harter Brocken. Die gr├Â├čte Herausforderung wird es sein, die bislang beste Defensive der Liga zu knacken, ausgerechnet, nachdem man vergangene Woche erstmals in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg blieb. Dennoch sollte man das Positive aus dieser Begegnung ziehen. Die Leistung und Einstellung haben ├╝ber weite Strecken gestimmt. Man hat sich eine Vielzahl an guten Torchancen erarbeitet und h├Ątte bei besserem Ausspielen noch deutlich mehr M├Âglichkeiten kreieren k├Ânnen. Nach der Niederlage in Beienheim wurde man durch den Massenheimer Erfolg unter der Woche in Kloppenheim bis auf den letzten Tabellenplatz durchgereicht. Im Lager der Blau-Wei├čen ist man jedoch gut beraten, nicht zu sehr auf den Tabellenrang zu schauen, da viele Teams noch nah beieinander liegen. So betr├Ągt der R├╝ckstand auf Tabellenplatz 12 lediglich zwei Punkte. Viel mehr sollte man sich positive Leistungen vor Augen f├╝hren. So zum Beispiel den letzten Auftritt in Ockstadt, der gerade einmal vier Monate zur├╝ckliegt. Dort hatte die SGO, ersatzgeschw├Ącht und im Abstiegskampf, am vorletzten Spieltag ebenfalls eine schwere Aufgabe vor der Brust. Durch mannschaftliche Geschlossenheit und einen gro├čen Kampfgeist gelang es defensiv wenig zuzulassen und sich selbst gute M├Âglichkeiten zu erspielen. Nach der zwischenzeitlichen F├╝hrung lie├č man sich auch vom Gegentor nicht unterkriegen, setzte sich zur Wehr und konnte schlie├člich kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielen. Diese drei Punkte waren letztlich entscheidend f├╝r den vorzeitigen Klassenerhalt.

Der letzte Auftritt in Ockstadt blieb in positiver Erinnerung. Am 04.06.2022 siegte die SGO nach gro├čen Kampf 2:1 und sicherte den Klassenerhalt.

Anpfiff am Sonntag, 02.10.2022 ist um 15:00 in Ockstadt. Schiedsrichter der Partie ist der Sportkamerad Hans-J├╝rgen Gerlach.

Die Reserve der SGO ist dieses Wochenende spielfrei.

Bilder: SGO